Thomas Zebunke

Was mich antreibt

Ich möchte dazu beitragen, die Schöpfung zu bewahren und die Welt gerechter zu machen. Das gilt für den Schutz von Pflanzen, Tieren und Landschaften. Schon als 16-Jähriger habe ich mich für Ökologie und eine andere Wirtschaftpolitik interessiert. Dieses Interesse hat mich schließlich zu den Grünen geführt.

Die Verteilung des Wohlstandes in unserem Land und erst Recht in der Welt ist zutiefst ungerecht. Ich bin bei denen, die das ändern wollen, und zwar durch die Bekämpfung der Ursachen. Terror und Gewaltherrschaft erschüttern mich. Aber ich habe die Hoffnung, dass es auch dafür Lösungen gibt, wenn Menschen miteinander reden und die Ursachen beseitigen.

Unsere Wetterau ist eine wohlhabende Region. Dem allergrößten Teil der Menschen hier geht es gut oder sehr gut. Wir liegen über dem deutschen und europäischen Durchschnitt. Das soll nach Möglichkeit so bleiben. Ich will dazu beitragen, dass unser Wohlstand nicht durch die Zerstörung der Natur und menschliches Leid am anderen Ende der Welt genährt wird. Auch wir sind ein Teil der Globalisierung. Alles kommt irgendwann zurück, zum Beispiel in Form von Klimawandel, Artensterben oder Migration. Wir sind nur ein kleines Rad im System, aber wir haben das Wissen und das Potenzial, Dinge anders zu machen. Wir können anders konsumieren und kommunizieren, wir können unsere Ernährung in der Region und nicht durch Importe sichern, und wir können Benachteiligten helfen. Unser Wohlstand bringt auch Verantwortung mit sich.

Natürlich überwiegen auch bei mir im Alltag andere Dinge. Aber ich will es versuchen: privat und politisch, zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern des Wetteraukreises, unseren Nachbarn und Gästen und vor allem mit der jüngeren Generation, die unsere Zukunft ist.

Wetterau ist, was wir draus machen !

Zur Person

1961
geboren in Haan, Kreis Mettmann, NRW
inzwischen verheiratet, eine Tochter,
Schulzeit und Jugend bis zum Abitur in Haan / Rheinland,
jetzt wohnhaft in Friedberg.
1986 - 1987
Studium der Agrarwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.
Abschluss als Diplom-Agraringenieur, danach Wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Berufliche Laufbahn

1987-1988
Erste Anstellung beim Kreisausschuss des Wetteraukreises.
Erstellung eines Altlastenkatasters im Umweltamt.
1988-1996
Referendariat in Marburg und Kassel.
Wechsel in den Dienst des Landes Hessen beim Landwirtschaftsamt Darmstadt.
1996
Wechsel zum Landesamt für Regionalentwicklung und Landwirtschaft, später Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.
Aufgaben eines Dezernenten in Gartenbau, Ökonomie, Qualitätsmanagement; Beratung der Marketinggesellschaft „Gutes aus Hessen“ in Friedberg.
2008
Wechsel an das damalige Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Koordinierung des hessischen Entwicklungsplans für den ländlichen Raum.
2010 bis heute
Referent im jetzigen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau der deutschen Bundesländer.

Politisches Engagement

seit 1986
Mitglied der GRÜNEN
in den 90er Jahren
Sprecher der hessischen Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Landwirtschaft und Regionalentwicklung
2005-2014
Sprecher der hessischen LAG Umwelt und Energie
2013-2016
Mitglied der Regionalversammlung Südhessen
seit 2016
Mitglied des Kreistages des Wetteraukreises
2018
Kandidat für das Landratsamt

Ehrenamt

Stellv. Vorsitzender der Hessischen Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege (Beruflicher Fachverband)
Vorstand des Naturschutzzentrums Hessen e.V. in Wetzlar
Mitglied des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Hobbies und Leidenschaften

In meiner Jugend war ich kein guter Sportler, aber seit etwa 10 Jahren bin ich leidenschaftlicher Triathlet. So erlaufe und erfahre ich die Wetterauer Landschaft und kenne auch fast alle Schwimmbäder und Seen der Region. Meine fußballerische Sozialisation habe ich beim TSV Gruiten und bei Fortuna Düsseldorf erfahren. Nach vielen Jahren mit wechselnden Wohnorten ohne feste Bindung fand die Eintracht vom Main zu mir und wird wohl für immer bleiben.!
Sport
In meiner Jugend war ich kein guter Sportler, aber seit etwa 10 Jahren bin ich leidenschaftlicher Triathlet. So erlaufe und erfahre ich die Wetterauer Landschaft und kenne auch fast alle Schwimmbäder und Seen der Region. Meine fußballerische Sozialisation habe ich beim TSV Gruiten und bei Fortuna Düsseldorf erfahren. Nach vielen Jahren mit wechselnden Wohnorten ohne feste Bindung fand die Eintracht vom Main zu mir und wird wohl für immer bleiben.!
 Nach einer Grundausbildung am Klavier wechselte ich in meiner Darmstädter Zeit zum Saxofon und zum Jazz und war viele Jahre mit einer Street Band unterwegs. Noch heute gebe ich mit befreundeten Musikern kleine Garagen- und Gartenkonzerte für Nachbarn und Freunde und lege zu privaten Events auf. Funk, Soul, Jazz, Pop bis Elektro sind mein Ding, also eigentlich Schwarze Musik, gerne mit fetten Beatz
Musik
Nach einer Grundausbildung am Klavier wechselte ich in meiner Darmstädter Zeit zum Saxofon und zum Jazz und war viele Jahre mit einer Street Band unterwegs. Noch heute gebe ich mit befreundeten Musikern kleine Garagen- und Gartenkonzerte für Nachbarn und Freunde und lege zu privaten Events auf. Funk, Soul, Jazz, Pop bis Elektro sind mein Ding, also eigentlich Schwarze Musik, gerne mit fetten Beatz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.