Herr Zebunke, Sie haben in diesem Jahr schon einen Landratswahlkampf hinter sich – warum jetzt auch noch die Landtagswahl?

Der Landratswahlkampf ist überraschend gut für mich gelaufen. Wenn ich die Möglichkeiten und die Zeit der Bewerber*innen der großen Koalition gehabt hätte, wäre sogar die Stichwahl drin gewesen. Das zeigt auch, die Arbeit der Grünen im Kreistag wird wahrgenommen. Beides zusammen wollen wir nutzen, um für die Landtagswahl anzubieten, was die anderen Parteien nicht können, und auch die Vielfalt der Argumente gegen Rechts verstärken.

Thomas Zebunke, Landtagskandidat der GRÜNEN im Erntegespräch mit Wetterauer Landwirten

Ernte ist in weiten Teilen des Wetteraukreises zur Hälfte eingebracht. Anlass für den Direktkandidaten der Grünen im Wahlkreis östliche Wetterau zu einem Austausch mit Landwirten

Der neue Mähdrescher steht seit zwei Tagen still auf der Domäne Marienborn bei Büdingen -Eckartshausen. Nach der langen Trockenheit hat es zu Beginn der Weizenernte geregnet, Luft und Getreide sind noch feucht. Landwirt Christoph Förster hofft, dass er am frühen Nachmittag wieder mit dem Dreschen beginnen kann. Deshalb hat es auch die Zeit zusammen mit seinem Kollegen Helmut Keller und dem Agraringenieur Thomas Zebunke über den Stand der Ernte und die Situation der Landwirtschaft im östlichen Wetteraukreis zu sprechen.

Zebunke und GRÜNEN-Kreisvorstand setzen auf mündige Bürgerinnen und Bürger

Mit 14,8% hat GRÜNEN-Kandidat Thomas Zebunke das beste Ergebnis verbucht, das GRÜNE je bei einer Landratswahl im Wetteraukreis eingefahren haben. Es ist zudem das beste GRÜNEN-Ergebnis bei einer Wahl in einem hessischen Flächenkreis, wo sowohl Kandidaten von CDU als auch SPD angetreten sind. Die vor allem von Thomas Zebunke in die Stichwahl gezwungenen Bewerber bemühen sich nun um seine Stimmen.

Der Arbeitskreis Regionalentwicklung, Umwelt und Energie der GRÜNEN Kreistagsfraktion besuchte unlängst die Kelterei Wenzel in Altenstadt-Rodenbach. Mit von der Partie war natürlich auch der Landratskandidat Thomas Zebunke. Der Besuch kam durch die Vermittlung des Kreistagsabgeordneten Gerhard Salz zustande, der einführend berichtete, dass er selbst schon seit etlichen Jahren seine Äpfel zum Keltern nach Rodenbach bringe und deshalb mit dem Betrieb bestens bekannt sei.

Thomas Zebunke will dem schleichenden Niedergang des Schulschwimmens in der Wetterau entgegenwirken

Der selber sportlich sehr aktive Landratskandidat Thomas Zebunke blickt mit Sorge auf die Entwicklung des Schulschwimmens im Wetteraukreis. Schließt ab Mai das Bad Vilbeler Hallenbad, dann ist Schulschwimmen nur noch in vier Städten möglich, im östlichen Kreisteil einzig in Gedern. "Wir sollten dieser Entwicklung nicht tatenlos zusehen", so Zebunke. "Ich halte die Aussage der DLRG, wonach 59 Prozent der Kinder nach der vierten Klasse nicht richtig schwimmen können, für alarmierend. Ich sehe den Wetteraukreis aufgerufen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen."

Thomas Zebunke besucht ein gemeinsames Projekt der Friedberger Imker und des NABU Friedberg

Vor wenigen Tagen besuchte Thomas Zebunke von den Grünen als erster der Landratsamtskandidaten das Streuobstgebiet Wingert bei Dorheim. Harald Bernd, NABU Friedberg, und Ernst Ruppel, Imkervereinigung Friedberg, informierten ihn über das ca. 20 ha. große Areal sowie ein gemeinsames Projekt der beiden Vereine. Thomas Zebunke: „Für die Artenvielfalt in der Wetterau haben Streuobstwiesen eine besondere Bedeutung. Hier am Dorheimer Wingert wird zusätzlich viel für den Bienenschutz und die Umweltbildung getan.“

Landratskandidat Thomas Zebunke sieht Lösungen gegen den Ärztemangel im ländlichen Raum

Der Landratskandidat der GRÜNEN, Thomas Zebunke, traf sich kürzlich mit Hausärzten aus der Wetterau in einer Praxis in Friedberg-Ockstadt. „Die medizinische Basisversorgung ist gefährdet. Am stärksten und schon länger bekannt ist das in Teilen des Ostkreises. Aber auch in den wachsenden Kommunen des westlichen Kreisgebiets braucht es nach Auffassung der Ärzteschaft dringend ärztlichen Nachwuchs“, so Zebunke. Um diesem Problem zu begegnen hatte er bereits vor Wochen ein Stipendium des Kreises für junge Ärztinnen und Ärzte vorgeschlagen. So könnten sie an die Region gebunden werden.

Becker-Bösch setzt sich für Elektromobilität und Ökostrom ein – wir werden sie nach der Wahl beim Wort nehmen

Die Wetterauer GRÜNEN begrüßen, dass die Landratskandidatin der SPD, Stephanie Becker-Bösch, in Sachen Klimaschutz nun grüne Politik propagiert. „Die Erkenntnis kommt zwar spät und bedurfte erst eines Wahlkampfes, trotzdem freuen wir uns natürlich über den Rückenwind für unsere Anliegen“, sagt der Vorsitzende der GRÜNEN-Fraktion im Kreistag, Michael Rückl.

GRÜNEN-Landratskandidat Thomas Zebunke zu Besuch auf dem Römerhof in Echzell

Der Römerhof an der alten Römerstraße von Wölfersheim nach Echzell befindet sich unmittelbar neben dem geplanten Rewe-Logistikzentrums auf Berstädter Gemarkung. Die Bewohner fürchten um ihre Lebensqualität, wenn ihnen eine 660 m lange und 25 - 35m hohe Halle vor die Nase gesetzt wird. Dazu ein 24-Stunden-Dauerbetrieb an allen Tagen der Woche auf einem nachts dauerhaft beleuchteten 30ha-Areal. Dieser Tage besuchte GRÜNEN-Landratskandidat Thomas Zebunke zusammen mit Echzeller und Wölfersheimer GRÜNEN die dort lebende Familie Weinsheimer-Körner.

Thomas Zebunke: „Vorlage wurde im Kreisausschuss zurückgezogen".

Der zum Jahresende von Ex-Landrat Arnold angekündigte „Zweckverband zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und Strukturförderung“ kommt nicht in die Gänge. Eine diesbezügliche Vorlage im Kreisausschuss wurde zurückgezogen. Dazu GRÜNEN-Landratskandidat Thomas Zebunke: "Ich hätte nach Arnolds Erklärung Ende 2017 erwartet, dass es zügig voran geht. Offenbar aber stehen Unstimmigkeiten in der Großen Koalition einer raschen Vorgehensweise im Wege."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok