Landtagskandidat der Grünen, Thomas Zebunke fordert andere Verkehrspolitik in der Wetterau

Der Radweg zwischen Ranstadt und Selters soll so schnell wie möglich ausgebaut werden“, forderte Zebunke anlässlich einer Radtour mit der Interessengemeinschaft Radweg rund um Effolderbach.

Seit Jahren wird über dieses Projekt gesprochen, auch im Kreisausschuss, aber geschehen ist bisher nichts. Deshalb werden wir Grüne in der nächsten Kreistagssitzung einen Beschluss dazu beantragen. Der Landrat wird darin aufgefordert, die Unterstützung des Landesbetriebes Hessen Mobil und des Bundesverkehrsministeriums einzufordern“.

Weiterhin wollen die Grünen den Kreisausschuss auffordern, mit der Stadt Ortenberg in Verhandlungen darüber zu treten, wie die 100.000 €, die seit 2016 im Kreishaushalt für einen Radweg zwischen Effolderbach und Konradsdorf entlang der Kreisstraße 238 zur Verfügung stehen, schnell und sinnvoll eingesetzt werden können.

Über die Notwendigkeit dieses Radweges gibt es sicher keine unterschiedlichen Meinungen, er ist einfach überfällig“, sagt auch Gerhard Salz, stellvertretender Kreistagsvorsitzender für die Grünen und weiter, „das Schulzentrum Konradsdorf mit ca. 3.000 Personenbewegungen am Tag würde ebenso profitieren wie der Ort Effolderbach, der Anschluss an den dortigen Bahnhof sowie der Nahtourismus“.

Abschließend Zebunke: „Wir brauchen nicht nur eine innovative Verkehrsanbindung Oberhessens in Richtung Westkreis und Frankfurt, sondern auch Verbesserungen zwischen den Städten am Rande des Vogelsberges und das geht nicht nur durch den Neubau von Straßen. Als Grüne setzten wir uns hier für mit dem Auto vernetzte Konzepte, den Ausbau und die Ertüchtigung der Schiene, den Bau von Rad- und Radschnellwegen und günstige Tarife z.B. für Senioren und Ehrenamtliche ein“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok