Erklärung zum Wahlkampfauftakt am 1. Februar                                                                                               Wir befinden uns in einer herausfordernden Zeit. Seit einem Jahr zeigt die Coronakrise die Verletzlichkeit unserer Gesellschaft. Hinzu kommen die schon länger bekannten Probleme unserer Welt: Erderwärmung, Artensterben, Ausbeutung von Menschen und Ressourcen. Unser gewohntes Leben und Wirtschaften bleibt noch auf unbestimmte Zeit eingeschränkt. Zugleich zeigt die Pandemie, wie trotz Einschränkungen solidarisches und konstruktives Handeln möglich ist. Immer mehr Menschen stellen den Leistungsgedanken der 1990er-Jahre in Frage. Sie fordern eine Neustrukturierung der Arbeit, wünschen sich mehr Zeit für Familie oder Freizeit. Mehr als deutlich wurde, wie wichtig Gesundheitssystem, Pflege, Kinderbetreuung und Schulen für ein funktionierendes Zusammenleben sind. Elemente der Daseinsvorsorge. Nichts, an dessen Finanzierung und Anerkennung wir sparen wollen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen für den sozial-ökologischen Aufbruch. Für ein buntes gesellschaftliches Leben in der Wetterau. Für die ökologische Wende auch vor unserer Haustür. Wir sind die Partei des Klimaschutzes und jetzt auch der Klimaanpassung. Wir haben in den letzten fünf Jahren kommunal, für Hessen und im Bundestag Konzepte für eine neue Mobilität, Wassereinsparung, ökologische Landwirtschaft und Ernährung vorgelegt. Wir sind die Partei, die gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land fördert. Wir wollen verhindern, dass die Krise die Kluft zwischen arm und reich vergrößert. Wir treten jeder Form von Radikalisierung entschieden entgegen. Die Kreispolitik ist diesen Ansprüchen in der vergangenen Wahlperiode nicht gerecht geworden. Trotz pandemiebedingt begrenzter Handlungsspielräume sind wir überzeugt: Es geht viel mehr. Wenn der Wille dazu da ist. Ehrgeizigerer Klimaschutz geht. Angemessenere Digitalausstattung an den Schulen geht. Klimaneutrale Schulgebäude gehen. Eine gerechtere und fairere Politik geht auch. Es geht sogar, sich mit den Folgen der Trockenheit für den Wasserhaushalt zu befassen, oder mehr Schulschwimmen zu fordern. Unsere Politik setzt auf wissenschaftliche Erkenntnisse, nicht auf Verschwörungsideologien. In der Wetterau ist kein Platz für Rechtsextreme, Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung. Wir sorgen dafür, dass die Gesellschaft zusammenrückt. Wir wollen die Schwächeren unserer Gesellschaft unterstützen, nicht ausschließen. Wir möchten die Lebensverhältnisse familienfreundlich gestalten. Gute Kindergärten, Freizeit- und Bildungsangebote, verkehrsberuhigte Straßen, Grünflächen und Freizeitanlagen zum Spielen und Verweilen, dazu attraktive Kulturangebote für uns und unsere Gäste. Die aktuelle Krise birgt Chancen und Risiken. Die Versorgung der Kinder, Pflege von Familienangehörigen neben der Arbeit Zuhause, führt zur Überlastung. Deshalb brauchen wir Notfallpläne für Krisenzeiten. Verlässliche, ganztägige Betreuungslösungen. Eine verlässliche digitale Infrastruktur. Investitionen in eine solide Gesundheitspolitik. In der Wirtschaft Kreisläufe, die die Wertschöpfung in der Wetterau lassen. 2021 ermöglicht durch die Kommunal- und die Bundestagswahl deutliche politische Richtungsentscheidungen. Dafür braucht es starke GRÜNE Fraktionen in den Parlamenten und Versammlungen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen im Wetteraukreis zweitstärkste Kraft werden und in einigen Städten und Gemeinden die stärkste. Wir haben den Anspruch Regierungsverantwortung zu übernehmen. Bisher haben wir Wetterau weitergedacht – in den nächsten fünf Jahren werden wir zeigen:                                                        Wir können Wetterau.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.